Senioren entscheiden über private 24-Stunden-Pflege

Wenn eine Familie sich für die 24 Stunden Pflege entscheidet, stehen am Anfang erstmal viele Fragezeichen. Angebote gibt es viele: von privaten Kleinanzeigen über eine Agentur wie die „Pflegehilfe für Senioren“ bis zu selbstständigen Pflegekräften, tummeln sich unzählige Anbieter am Markt. Die Unterschiede sind jedoch teilweise gewaltig. Welche Anstellungsmodelle es in der 24 Stunden Pflege gibt und was Sie beachten müssen haben wir hier für Sie zusammengefasst.



Vermittlungsagenturen für private 24 Stunden Pflege

Die wohl verbreitetste Möglichkeit der privaten 24 Stunden Pflege ist die Vermittlung durch eine Agentur wie uns. Warum dieser Weg so weit verbreitet ist liegt auf der Hand: Familien müssen sich um nichts mehr kümmern und wissen, dass die Betreuung des Angehörigen jederzeit gewährleistet ist. Eine gute 24 Stunden Pflege-Agentur ermittelt im Vorfeld genau die Bedürfnisse der Betroffenen und wählt aus einem breiten Pool an Betreuungskräften geeignetes Personal aus und stellt dieses den Familien vor.

Die Betreuungskräfte werden aus dem Ausland nach dem Entsendegesetz zu den Familien geschickt und sind in ihrer Heimat fest angestellt. Für dieses Pflegepersonal muss zwingend eine A1-Entsendebestätigung vorliegen. Ist diese nicht vorhanden seien Sie vorsichtig! Ohne dieses Dokument können Sie die Kosten weder steuerlich absetzen, noch verfügen Sie über einen Nachweis, dass die Pflegekraft sozialversichert ist.

Eine seriöse Agentur vermittelt nur Pflegekräfte die legal beschäftigt und krankenversichert sind. Die Pflegehilfe für Senioren gewährleistet in jedem Fall die Rechtskonformität und steht Ihnen bei allen Fragen zur Anstellungsverhältnissen und Versicherungen der Betreuerinnen und Betreuer zur Verfügung.

Vorteile der privaten 24 Stunden Pflege durch eine Agentur:

  • Legalität
  • Ersatz im Krankheitsfall
  • Anbieter garantiert soziale Absicherung der Pflegekraft
  • Organisation und Wechsel werden übernommen
  • Ansprechpartner bei Problemen
  • breite Auswahl an Betreuungskräften
  • Anbieter gewährleistet Qualifikation
  • Kostengünstig
  • Kurzfristiger Betreuungsbeginn

Nachteile der privaten 24 Stunden Pflege durch eine Agentur:

  • Kein persönliches Bewerbungsgespräch mit der Betreuungskraft
  • Bei einigen Anbietern keine flexiblen Kündigungsfristen
  • Zusatzhonorare und Vermittlungsgebühren bei vielen Agenturen


Private 24 Stunden Pflege ohne Agentur organisieren

Ebenso wie Pflegedienste und Agenturen Betreuungspersonal beschäftigen, können Sie natürlich auch selbst als Arbeitgeber auftreten und die 24 Stunden Pflege privat organisieren. Bei dieser Variante gibt es jedoch einiges zu beachten und Sie sollten Kenntnisse im Arbeitsrecht mitbringen.

Sie müssen einen Arbeitsvertrag erstellen, eine geeignete Pflegekraft finden und die Beschäftigung letztlich auch anmelden, um die private 24 Stunden Pflege rechtssicher und legal zu gestalten.
Beachten sollten Sie außerdem, dass alle Arbeitsschutzmaßnahmen eingehalten werden und im Krankheitsfall auch eine Lohnfortzahlung erfolgen muss. Die Wechsel der Betreuungskraft müssen Sie dann ebenfalls selbst organisieren. Sollten Sie sich für diese Möglichkeit entscheiden, finden Sie hier weiterführende Informationen.

Vorteile der privaten 24 Stunden Pflege ohne Agentur:

  • persönliches Bewerbungsgespräch
  • Legalität, wenn alle Vorschriften beachtet werden

Nachteile der privaten 24 Stunden Pflege ohne Agentur:

  • Hohe Kosten
  • Kein Ersatz bei Krankheit und Lohnfortzahlung
  • Hoher Verwaltungsaufwand
  • Kein Ansprechpartner bei Problemen


Selbstständige 24 Stunden Pflegekräfte finden

Auf dem Markt für private 24 Stunden Pflege gibt es auch selbstständig tätige Pflegekräfte die Familien ihre Dienste anbieten. Bei diesem Anstellungsmodell gilt es jedoch einiges zu beachten, um nicht mit dem Gesetz in Konflikt zu kommen.

Die Betreuungskräfte melden entweder in der Heimat oder in Deutschland ein Gewerbe an und kommen für Sozialversicherungen und Steuern selbstständig auf. Dies spiegelt sich auch in den Kosten für die Pflegerin oder den Pfleger wieder. Tagessätze von ca. 150 € sind vollkommen üblich. Dafür müssen Selbstständige wesentlich weniger Arbeitsschutzvorschriften einhalten und Vereinbarungen können flexibler getroffen werden. Dafür ist es beim Wechsel nötig eine weitere selbstständige Betreuungskraft zu finden.

Großes Risiko bei diesem Modell ist der Vorwurf der Scheinselbstständigkeit. Ist die Pflegekraft beispielsweise nur für Ihre Familie tätig oder erfüllt weitere Merkmale eines Angestelltenverhältnisses, steht der Vorwurf schnell im Raum. Die Folgen daraus können gravierend sein, da neben den rechtlichen Konsequenzen auch die Nachzahlung von Sozialversicherungsbeiträgen erfolgen muss. Sollten Sie sich für diesen Weg entscheiden, achten Sie explizit darauf nicht in den Verdacht der Scheinselbstständigkeit zu geraten!

Vorteile der privaten 24 Stunden Pflege durch Selbstständige:

  • Flexible Vereinbarungen möglich
  • Kaum Arbeitsschutzrichtlinien zu beachten
  • Keine Lohnfortzahlung im Krankheitsfall
  • Persönliches Bewerbungsgespräch möglich

Nachteile der 24 Stunden Pflege durch Selbstständige:

  • Verdacht der Scheinselbstständigkeit
  • Hohe Kosten
  • Wechsel muss selbstständig organisiert werden
  • Kein Ersatz im Krankheitsfall


Fazit: Welches Modell ist das geeignete für meine Familie?

Je nachdem über welche Vorkenntnisse und zeitlichen Kapazitäten man verfügt, ist es möglich die private 24 Stunden Pflege mit jedem dieser Modelle zu realisieren. In Anbetracht der Risiken und Kosten empfiehlt sich jedoch ganz klar der Weg über eine Vermittlungsagentur. Die Minimierung des Verwaltungsaufwands und rechtssichere Gestaltung der Betreuung ist so in jedem Fall gewährleistet und die Kosten liegen im Regelfall deutlich unter denen anderer Modelle. Sollte es einmal zu Problemen kommen haben Sie außerdem einen Ansprechpartner, der Ihnen im Zweifelsfall auch kurzfristig weiterhelfen kann.

Explizit abzuraten ist von der selbstständigen Betreuung, da es hier in der Vergangenheit bereits häufig zu Schwierigkeiten gekommen ist und viele Familien leidvolle Erfahrungen gemacht haben. Wer als Arbeitgeber auftreten möchte sollte sich vorher sehr genau informieren und ohne Kenntnisse im Arbeitsrecht davon absehen.

Egal für welches Modell Sie sich entscheiden, beachten Sie die Rechtssicherheit und überlegen Sie sich genau wie die Betreuung im Krankheitsfall gewährleistet werden kann. Bei Fragen können Sie sich natürlich jederzeit an unser Team wenden, wir beraten Sie gern.

Ein unverbindliches Angebot für Ihre private 24-Stunden-Pflege erhalten Sie hier: