Trotz Rente ist das Alter noch lange kein Grund für Langeweile. Die Freizeitgestaltung im Alter soll nicht nur Spaß bereiten und soziale Kontakte aufrechterhalten, sie kann auch dazu beitragen, Körper und Geist fit zu halten. Besonders für die Generation 65plus spielt dieser Punkt eine wichtige Rolle. Dabei gibt es für Ihre Angehörige viele verschiedene Möglichkeiten der effektiven Freizeitgestaltung.
 


Moderne und klassische Freizeitgestaltung für Senioren

Im Alter noch einmal Reisen: Ob Gesundheitsreise oder Welterkunden, der Trend zum Reisen als Freizeitgestaltung im Alter ist beliebt und hat auch in der Reisebranche Einzug gehalten. Es gibt zahlreiche Anbieter, bei denen Sie sich über Seniorenreisen informieren können. Diese gehen besonders auf spezielle Bedürfnisse von Senioren ein. Seniorenreisen machen mittlerweile gut ein Drittel aller Reisen aus.

Aber auch die Pflege eines Haustieres eine schöne Möglichkeit zur Freizeitgestaltung im Alter. Ob Hunde- oder Katzenliebhaber, ein Tier kann für Ihren Angehörigen nicht nur einen guten Freund und treuen Begleiter darstellen, sondern gibt Senioren wieder eine Aufgabe und die Möglichkeit, Fürsorge zu leisten und das Gefühl, gebraucht zu werden. Besonders für Rentner, die viel Zeit allein verbringen, können einsame Stunden so wieder mit Leben und Freude gefüllt werden.

Spaziergänge, Schwimmengehen, Gartenarbeit oder Nordic Walking ermöglichen den Zeitvertreib an der frischen Luft und in der Natur. Zudem halten sie körperlich fit. Eine schöne Möglichkeit zur Freizeitgestaltung im Alter, bei der auch die grauen Zellen aktiv werden, bietet immer das Lesen. Auch ein gutes Gespräch unter Nachbarn, innerhalb der Familie oder mit Freunden kann eine angenehme Form der Freizeitgestaltung im Alter darstellen.


Lifelong Learning – aktive Freizeitgestaltung im Alter

Zwar ist im Rentenalter das Berufsleben beendet, doch bedeutet dies nicht, dass bei Senioren nicht trotzdem der Wunsch nach Weiterbildung vorherrscht. Sei es das Erlernen einer Fremdsprache oder ein Seniorenstudium; hierfür finden Sie Angebote an Hochschulen oder für ein Fernstudium. Es gibt immer etwas Neues zu lernen und zu entdecken, egal in welchem Alter. Eine sehr aktuelle Form der Weiterbildung im Rahmen der Freizeitgestaltung im Alter sind zudem speziell auf Senioren zugeschnittene Computerkurse. Die Zahl der Rentner, die das Internet nutzen, steigt stetig an. Etwa ein Drittel der Generation ab 70 ist mittlerweile online unterwegs. Daher ist es immer sinnvoll das World Wide Web auch in professionellen Kursen näher kennenzulernen.

Etwas klassischer, aber im Rentenalter nicht weniger aktuell, sind Beschäftigungen wie Gedächtnistrainings in Form von Sudoku oder Kreuzworträtseln. Für alle, die ihre Freizeitgestaltung im Alter gerne gemeinsam mit anderen Rentnern planen möchten, bieten Seniorentreffs oder Spieleabende mit Karten- oder Brettspielen eine gesellige Möglichkeit, neben dem Gehirnjogging auch noch soziale Kontakte zu unterhalten.


Das Ehrenamt als Freizeitgestaltung im Alter

Um das Gefühl zu haben, auch als Rentner dennoch gebraucht zu werden, arbeiten viele Senioren ehrenamtlich. Es gibt unzählige Möglichkeiten, sich auch bei der Freizeitgestaltung im Alter sozial zu engagieren. Dabei können Sie Ihren Angehörigen unterstützen und mit einen Aufgabenbereich aussuchen, der zu seinen Interessen und Fähigkeiten passt; seien es Sport, die Betreuung von Kindern oder das Arbeiten in einer Küche. Durch Freiwilligenarbeit kann die Freizeitgestaltung im Alter dazu genutzt werden, anderen zu helfen und in Kontakt mit anderen Menschen zu treten. So profitieren beide Seiten von der Freizeitgestaltung der Senioren im Sinne einer ehrenamtlichen Arbeit. Abhängig von den persönlichen Interessen und Wünschen, aber auch von der Verfassung und den Bedürfnissen finden Sie gemeinsam mit ihrem Angehörigen mit Sicherheit individuell die richtige Form der Freizeitgestaltung im Alter. Im besten Fall bringt eine Freizeitbeschäftigung für Rentner nicht nur Freude, sondern gibt ihnen auch weiterhin das Gefühl gebraucht zu werden und Teil der Gesellschaft zu sein.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.