24-Stunden-Pflegekraft in Sorge aufgrund des Coronavirus

In den letzten Tagen hat sich die Lage im Hinblick auf die Ausbreitung des Coronavirus (COVID-19) zugespitzt. Wie Sie in den Medien vermutlich mitbekommen haben, werden von der Politik nun vermehrt Maßnahmen zur Verlangsamung der Ausbreitung des Virus getroffen.

Wir hoffen zunächst, dass weder Sie noch Ihre Angehörigen direkt betroffen sind. Andernfalls wünschen wir eine gute Besserung im Namen des ganzen Teams. Wir möchten in dieser besonderen Situation möglichst große Transparenz zeigen und Sie stets über aktuelle Entwicklungen informieren.


Wie wirkt sich das Coronavirus auf geplante An- und Abreisen von Betreuungskräften aus?

Bedingt durch die große mediale Aufmerksamkeit – sowohl in Polen als auch Deutschland – sind inzwischen sowohl Familien als auch Betreuungskräfte verunsichert. Zunächst können wir insoweit Entwarnung geben, dass wir bislang in der Lage sind die Betreuung für alle Familien zu gewährleisten und geplante Anreisen weiterhin stattfinden. Sollte sich die Situation verändern werden wir unsere Kunden und Interessenten umgehend informieren.

Da mittlerweile an den Grenzen zwischen Polen und Deutschland, sowie zwischen Tschechien und Deutschland vermehrt kontrolliert werden, kann dies jedoch Verzögerungen bei der Anreise nach sich ziehen.
Hinzukommt, dass die polnische Regierung präventiv die Schließung vieler öffentlicher Einrichtungen für zunächst 2 Wochen angeordnet hat. Entsprechend stehen auch in Polen Teile der Bevölkerung vor Engpässen bei der Betreuung von Kindern und Angehörigen.

 

Anreise zum Betreuungshaushalt

Es ist uns gelungen mit allen Partnern die Anreisen vollständig auf Kleinbusse umzustellen. Dadurch können potenzielle Infektionsquellen minimiert und maximale Sicherheit gewährleistet werden. Vor Fahrtantritt werden dabei alle Betreuungskräfte gesundheitlich in Augenschein genommen und es erfolgt eine Desinfektion der Busse nach jeder Reise.

 

Update: Inzwischen zeichnet sich eine deutliche Entspannung der Lage an den Grenzen zu Polen ab. Zwar gelten noch immer Beschränkungen für die Ein- bzw. Ausreise, jedoch wurde diese stellenweise gelockert. Aktuell kommt es bei Anreisen nach Deutschland für unsere Betreuungskräfte zu keinen großen Verzögerungen. Auch die Reisekosten sind wieder auf das übliche Maß gesunken.


Wird es durch die Corona-Pandemie Veränderungen bei der 24-Stunden-Pflege geben?

Bislang sind die Auswirkungen des Coronavirus auf die 24-Stunden-Pflege kaum spürbar. Dennoch treffen wir aktuell besondere Vorsichtsmaßnahmen und sensibilisieren alle Betreuungskräfte für das Thema. Glücklicherweise ist jedoch weder bei einer unserer Betreuungskräfte noch bei von uns betreuten Familien eine Infektion bestätigt.

 

So schützen Sie sich und Ihre 24-Stunden-Pflegekraft

Nicht erst seit der Ausbreitung des Coronavirus hat Hygiene in der häuslichen Betreuung oberste Priorität. In der aktuellen Situation sollte hierauf besonderes Augenmerk gelegt werden. Außerdem ist es ratsam auf größere Zahlen an Besuchern zu verzichten.

 

Um eine lückenlose 24-Stunden-Pflege gewährleisten zu können, sprechen wir im Moment mit einigen Betreuungskräften über die Verlängerung bestehender Einsätze. Aktuell können wir daher für alle Familien einen reibungslosen Ablauf der 24-Stunden-Pflege gewährleisten.

Trotzdem müssen wir darauf hinweisen, dass es zu Personalengpässen kommen kann und sich somit nicht immer alle Wünsche berücksichtigen lassen.

Update: Glücklicherweise waren die personellen Engpässe deutlich weniger gravierend als zunächst angenommen. Wir können nicht nur alle durch uns betreuten Familien adäquate versorgen, sondern sind ebenfalls in der Lage neue Betreuungen zu organisieren.


Was tut die Pfleghilfe für Senioren um Ihre 24-Stunden-Pflege zu gewährleisten?

Uns ist bewusst, dass eine Lage wie in Italien auch in Deutschland nicht völlig ausgeschlossen werden kann. Wir stehen daher in engem Kontakt mit unseren Partnern in Polen. Erste Maßnahmen wurden bereits ergriffen:

  • Kontinuierliche Kommunikation mit den Betreuungskräften
  • An- und Abreisen erfolgen ausschließlich per Kleinbus
  • Bereitstellung von Hygiene-Hinweisen und Handlungsempfehlungen
  • Rücksprache mit 24-Stunden-Pflegekräften über die Verlängerung laufender Einsätze
  • Absprachen mit unseren Transportdienstleistern über zusätzliche Hygienemaßnahmen

Dennoch möchten wir nochmals betonen, dass bislang keine Anzeichen für größere Betreuungslücken sichtbar sind. Die getroffenen Vorkehrungen dienen lediglich der Vorsorge und stellen aktuell noch keinen Grund zur Beunruhigung dar.


Wie können Familien mit einer 24-Stunden-Pflegekraft auf das Coronavirus reagieren?


Aufgrund der erhöhten Gefahr für Senioren ist es ratsam, besondere Vorsichtsmaßnahmen zu ergreifen. Neben der Vermeidung von engem Kontakt zu anderen Menschen sollte besonderes Augenmerk auf Hygiene gelegt werden. Desinfizieren Sie Oberflächen und Hände regelmäßig und berühren möglichst weder Augen noch Schleimhäute. Zur allgemeinen Stärkung des Immunsystems
Möchten wir Ihnen folgendes empfehlen:

  • Möglichst viel frisches Obst und Gemüse zu sich nehmen
  • Sorgen Sie für die ausreichende Zufuhr von Vitamin D
  • Regelmäßige Bewegung (ohne sich zu überanstrengen)
  • Geschlossene Räume in Abständen Stoßlüften
  • Vermeiden Sie Stress und unnötige Aufregung
  • Schlafen Sie ausreichend
  • Trinken Sie genug

Neben obigen Maßnahmen bitten wir alle Familien ausreichend Hygieneartikel zur Verfügung zu stellen. Über unseren Partner „Seniobox“ können Sie vollkommen unkompliziert diese Pflegehilfsmittel beziehen. Die Kosten hierfür werden direkt mit der Pflegekasse abgerechnet. Bei Bedarf sprechen Sie uns einfach an.


Werden langfristige Auswirkungen auf die 24-Stunden-Pflege erwartet?

Wir hoffen aktuell darauf, dass sich in wenigen Wochen eine Entspannung der Lage abzeichnet und der Betreuungsalltag weiterhin wie gewohnt verläuft. Im engen Austausch mit unseren Kooperationspartnern evaluieren wir die Lage mehrmals täglich und informieren Sie umgehend, sobald neue Erkenntnisse vorliegen. Dazu werden wir unsere Kunden per E-Mail und Telefon kontaktieren und diesen Beitrag regelmäßig aktualisieren.

Abschließend möchten wir uns für Ihr Verständnis bedanken und hoffen auf eine baldige Entspannung der Lage. Bei Fragen oder besonderen Vorkommnissen steht unser Team Ihnen jederzeit zur Verfügung.

Bleiben Sie besonnen und gesund!

Ihr Team der Pflegehilfe für Senioren