Senior mit kostengünstigem Treppenlift dank Preisvergleich

Wenn die Stufen im eigenen Zuhause unüberwindbar werden, liebäugeln viele Senioren mit einem Treppenlift. Die Kosten für ein solches Gerät liegen meist weit über 3.000 Euro. Die Unterschiede können je nach Hersteller deutlich ausfallen. Entsprechend lohnt sich ein Preisvergleich im Vorfeld.
 


Wovon hängen die Kosten für einen Treppenlift ab?

Grundsätzlich unterscheiden sich die Preise für einen Treppenlift erheblich, je nachdem welchen Zweck dieser erfüllen soll. Am günstigsten sind Sitzlifte für den Innenbereich. Ein Rollstuhllift im Außenbereich verursacht dagegen deutlich höhere Kosten. Ebenfalls ausschlaggebend sind die baulichen Gegebenheiten. Eine Wendeltreppe mit einem Lift auszustatten ist deutlich preisintensiver als einen geraden Aufgang.

Neben der Situation vor Ort ist auch die Auswahl des Herstellers ein entscheidender Faktor. Hier lohnt es sich verschiedene Angebote für einen Treppenlift einzuholen und die Preise sorgfältig zu vergleichen. Dennoch sollte dies nicht das einzige Kriterium für den Kauf sein. Bedien- und Fahrkomfort spielen ebenfalls eine große Rolle, wenn das Wunschgerät über viele Jahre hinweg im Einsatz bleiben soll.


Warum lohnt ein Preisvergleich vor dem Kauf?


Bevor die Wahl auf ein konkretes Modell fällt, sollten Sie die Angebote verschiedener Hersteller gegenübergestellen. Einige Anbieter haben besonders preiswerte Modelle für verschiedene Bauformen im Angebot oder bieten besondere Funktionen an.

Bei kostenintensiven Anschaffungen, wie einem Treppenlift sollte langfristig geplant werden. Aktuelle Modelle erreichen eine Lebensdauer von bis zu 20 Jahren und sollen auch zukünftig den Ansprüchen genügen. Neben dem Preis kann dieses Kriterium entscheidend sein.


Was kostet ein gebrauchter Treppenlift?


Deutlich kostengünstiger als ein neuer Treppenlift ist die Anschaffung eines gebrauchten Modells. Die Preise liegen im Schnitt 30% bis 40% unter denen eines Neugeräts. Allerdings sollten Sie hier auf einen Händler vertrauen, der den Einbau vor Ort ebenfalls vornimmt und eine Garantie gewährt. Worauf Sie beim Gebrauchtkauf eines Treppenlifts außerdem achten sollten, erfahren Sie hier.

Tipp

Wenn Sie über ausreichend Zeit verfügen, lohnt es sich zu warten bis die großen Altenpflege-Messen im Frühling vorüber sind. Dann finden sich besonders häufig Ausstellungsgeräte im Neuzustand zu attraktiven Konditionen.

 


Wie hoch fällt der Mietpreis für einen Treppenlift aus?

Alternativ zum Kauf gibt es immer mehr Händler die Treppenlifte zur Miete anbieten. Hier fällt ein Einmalbetrag zu Beginn (in der Regel zwischen 1.000 und 3.000 Euro) und ein monatlicher Mietpreis von ca. 50 bis 200 Euro an. Vorteil bei dieser Variante ist die höhere Flexibilität und die moderaten monatlichen Kosten für den Treppenlift.

Sollten Sie sich für einen Miet-Lift entscheiden, lohnt sich ebenfalls ein Preisvergleich. Besonderes Augenmerkt sollte hier auf den vertraglichen Leistungen liegen. Einige Anbieter werben mit moderaten Mietpreisen, erheben jedoch für Wartungen und Aufbau teils horrende Summen. Achten Sie daher auf Angebote in denen diese Punkte bereits inkludiert sind.


Werden die Kosten für einen Treppenlift übernommen?


Die Kosten für einen Treppenlift werden unter bestimmten Umständen teilweise übernommen. Bei anerkanntem Pflegegrad bspw. kann eine Förderung von bis zu 4.000 Euro bei der Pflegeversicherung beantragt werden.

Wird der Lift als Folge eines Arbeitsunfalls benötigt, trägt unter Umständen auch die Berufsgenossenschaft die Kosten. Ähnlich verhält es sich bei Unfällen die von einer Haftpflichtversicherung gedeckt sind. Im Einzelfall kann es sich lohnen hierzu einen Anwalt zu konsultieren.

Prüfen Sie bereits vor dem Kauf welche Gelder genutzt werden können und reichen einen Kostenvoranschlag ein. In der Regel kann ein Großteil der Aufwendungen durch Förderungen gedeckt werden. Ein unverbindliches Angebot zur Vorlage bei einem Kostenräger erhalten Sie schnell und unverbindlich über diesen Button.