Seniorin mit 24-Stunden-Betreuung

Viele pflegebedürftige Menschen wünschen sich, den Lebensabend in ihrer vertrauten Umgebung zu verbringen. Um das zu gewährleisten, ist eine häusliche Seniorenbetreuung, die sogenannte 24-Stunden-Pflege eine beliebte Lösung. Durch die ständige Bereitschaft der Pflegekraft haben Sie als Angehöriger die Gewissheit, dass im Fall der Fälle immer jemand vor Ort ist und sich liebevoll kümmert, wenn Sie nicht zur Stelle sind.


Seniorenbetreuung 24 Stunden am Tag – Pflege in gewohnter Umgebung


Jeder Mensch kann vor allem im Alter in die Situation kommen, auf fremde Hilfe angewiesen zu sein. Wer seinen Alltag nicht mehr ohne Unterstützung bewältigen kann, möchte dabei verständlicherweise dennoch möglichst selbstbestimmt leben. Weiterhin umtreibt Pflegebedürftige oft die Angst, aus der gewohnten Umgebung gerissen zu werden. Mithilfe der Seniorenbetreuung 24 Stunden am Tag ermöglichen Sie Ihrem Angehörigen einen Lebensabend in Würde.

Im Rahmen der Seniorenbetreuung 24 Stunden zieht eine Betreuungskraft bei dem Betroffen zu Hause ein. Hier übernimmt sie die Grundversorgung der Senioren. Unter anderem kümmern sich die Pflegekräfte um die hauswirtschaftliche Versorgung, dazu gehört das Einkaufen und die Zubereitung von Mahlzeiten aber auch der Hausputz. Aber auch gemeinsame Unternehmungen und die Begleitung zu Terminen zählen je nach Vereinbarung zu den Leistungen. Eine Unterstützung bei der Körperhygiene im Rahmen der Grundpflege gehört ebenfalls in das umfassende Leistungsspektrum.



Erhöhte Sicherheit: Seniorenbetreuung ist 24 Stunden am Tag in Bereitschaft


Die 24-Stunden-Pflegekraft zieht bei dem Pflegebedürftigen mit ein, womit eine ständige Bereitschaft gegeben ist. Gerade nachts und bei Notfällen sind die Mitarbeiter in der Lage, spontan und schnell einzugreifen. Den Pflegebedürftigen gibt dies ein erhöhtes Sicherheitsgefühl im Alltag. Die Rufbereitschaft schafft auch dann optimale Voraussetzungen für eine gewissenhafte und flexible Pflege zu Hause, wenn die Pflegekraft mal nicht unmittelbar im Raum ist.

Auch wenn von einer Seniorenbetreuung 24 Stunden am Tag die Rede ist, ist es in Deutschland natürlich auch für eine polnische Pflegekraft nicht erlaubt, 24/7 zu arbeiten. Die Einteilung erfolgt für gewöhnlich in aktive Zeit, Bereitschaftszeit und Rufbereitschaftszeit. Die entsprechenden Vorschriften dazu finden sich in den deutschen Arbeitszeitgesetzen. In der Regel einigen Sie sich als Angehöriger mit der Pflegekraft auf eine Arbeitszeit von 30 bis 40 Stunden in der Woche. Im jeweiligen Bedarfsfall sind Betreuung und Einsätze dann flexibel anpassbar.

Die Festlegung der Arbeitszeit findet über den sogenannten Dienstleistungsvertrag statt. Dabei sollten Sie den Aufwand für die Pflegekraft unbedingt realistisch einschätzen: Zwar mag ein geringer wöchentlicher Stundenumfang Kostenvorteile für Sie bringen. Bei einer dauerhaften Abweichung besteht jedoch die Gefahr ernsthafter steuer- und arbeitsrechtlicher Konsequenzen. Beachten Sie die entsprechenden Rahmenbedingungen, stellt die Seniorenbetreuung 24 Stunden am Tag ein hervorragendes Konzept dar, das Ihnen und dem pflegebedürftigen Familienmitglied zugutekommt.


Geselligkeit und Individualität mit der Seniorenbetreuung 24 Stunden am Tag


Neben dem Sicherheitsaspekt der Rundumbetreuung mit Rufbereitschaft, gewährleistet die Seniorenbetreuung 24 Stunden am Tag zudem auch, dass Ihrem pflegebedürftigen Familienmitglied ein regelmäßiger Gesprächspartner zur Verfügung steht. Die Betreuungskraft kann sich zu einer wichtigen Bezugsperson entwickeln. Schon im Vorfeld gibt es bei der Seniorenbetreuung 24 Stunden einen umfassenden und individuellen Auswahlprozess, damit Betreuer und Betreuter optimal zusammenpassen. Anders als in einem Pflegeheim ist es möglich, persönliche Wünsche adäquat zu berücksichtigen.


Vorteile einer Seniorenbetreuung 24 Stunden am Tag im Überblick:


Die gewichtigsten Vorteile der 24-Stunden-Betreuung noch einmal zusammengefasst:

  • Ständige Bereitschaft für Notfälle erhöht das Sicherheitsgefühl aller Beteiligten
  • Betroffener bleibt im gewohnten Umfeld
  • Regelmäßige Kommunikation mit der Pflegekraft verbessert die Geselligkeit
  • Pflege lässt sich individualisieren
  • Rufbereitschaft jederzeit