ewohner in Pflegeheim für Demenz in Polen

Ein jeder träumt vom selbstbestimmten Lebensabend, gesund und ohne Einschränkungen. Doch wenn eine Demenz-Erkrankung diesem Traum einen Riegel vorschiebt stehen Patient und Angehörige vor einer schwerwiegenden Entscheidung: wie soll die Versorgung im Pflegefall gewährleistet werden?

Die Pflegeheime in Deutschland genießen meist keinen guten Ruf, zu schwer wiegen Personalmangel und veraltete Ausstattung. Hinzu kommen immense Kosten, welche sogar die Existenz von Angehörigen bedrohen können.

Daher stellen sich viele Familien die Frage, wie eine würdevolle Pflege für den dementen Angehörigen gewährleistet werden kann, ohne die enorme finanzielle Belastung. Wir haben eine Alternative bei unseren direkten Nachbarn gefunden.


Demenz-Pflegeheime in Polen: in liebevollen Händen

Die Demenz-Erkrankung stellt hohe Anforderungen an das Pflegeheim in Polen. Diesem Anspruch werden die meisten Heime vollumfänglich gerecht. Seit sich in den letzten 5 bis 10 Jahren ein regelrechter Bauboom bei Alten- und Pflegeheimen im grenznahen Gebiet feststellen lässt, haben sich auch immer mehr Einrichtungen besonders auf die Bedürfnisse dementer Menschen eingestellt.

Durch die junge Bausubstanz ist auch modernsten Erkenntnissen über die Pflege von Menschen mit Demenz Rechnung getragen worden, so dass viele der Demenz-Pflegeheime in Polen sogar den deutschen Heimen überlegen sind. Auch in puncto Ausstattung sind die polnischen Pflegeheime für Demenz auf höchstem Niveau. Neben modernem medizinischem Gerät steht in den meisten Einrichtungen auch ein Swimming-Pool oder Saunabereich zur Verfügung.

Besonders punkten können die Pflegeheime für Demenz in Polen im Bereich Personal. Durch die deutlich günstigeren Lohnkosten können die Einrichtungen wesentlich mehr Angestellte für die gleiche Anzahl an Bewohnern vorhalten. Kommt in Deutschland durchschnittlich ein Pfleger auf 12 Patienten sind es in Polen im Regelfall 4 Bewohner pro Pflegekraft. So bleibt deutlich mehr Zeit für den Einzelnen, für Spaziergänge, Aktivitäten und Gespräche. Diese sind uneingeschränkt möglich, denn die auf deutsche Senioren spezialisierten Heime arbeiten beinahe ausschließlich mit deutschsprachigem Personal, meist mit umfangreicher Erfahrung in Deutschland. Dieser erhöhte Betreuungsaufwand für den Einzelnen tut vor Allem Demenz-Erkrankten besonders gut. Sie müssen sich so nicht ständig an neue Bezugspersonen gewöhnen und auf individuelle Bedürfnisse kann wesentlich besser eingegangen werden. Eine solche Qualität der Betreuung lässt sich mit 12 Patienten pro Pfleger kaum realisieren.

Besonderes Augenmerk wird auch auf die Aus- und Weiterbildung der Pflegekräfte gelegt. Ausnahmslos alle Mitarbeiter von unseren Demenz-Pflegeheimen in Polen sind auf die besonderen Anforderungen der Krankheit geschult und pflegen einen liebevollen Umgang mit den Patienten. Dies hängt in vielerlei Hinsicht auch mit dem polnischen Wertegefüge zusammen. Dort ist der Respekt vor dem Alter größer als in Deutschland. Entsprechend herzlich und geduldig wird mit dementen Senioren dort umgegangen, auch außerhalb der Einrichtung.


Angehörige im Demenz-Pflegeheim in Polen: wie funktioniert der Besuch?

Beinahe alle Demenz-Pflegeheime für Deutsche in Polen sind im grenznahen Gebiet. Sollten die Angehörigen zu Besuchen kommen, steht entweder ein Gästehaus zur Verfügung oder die Familie kann sich vergünstigt in einem örtlichen Hotel einmieten. So wird gewährleistet, dass auch die Familien der Bewohner ihre Angehörigen jederzeit unkompliziert sehen können.

Häufig wird der Besuch im Pflegeheim mit einem Urlaub in der Region verbunden, denn die Heime liegen fast ausschließlich in landschaftlich reizvollen Regionen wie der Ostsee oder Niederschlesien.


Preise für ein Demenz-Pflegeheim in Polen

Die Pflege von dementen Angehörigen ist in Deutschland für viele Familien kaum bezahlbar. Anders ist die Lage in Polen. Denn hier haben auch Senioren mit bescheidener Rente eine erheblich größere Kaufkraft.

Entsprechend preiswerter sind auch die Demenz-Pflegeheime in Polen. Ein Zimmer ist für Demenz-Erkrankte bereits ab ca. 1000 € zu haben, bei wesentlich besserer Ausstattung als in Deutschland. Hinzu kommt, dass der Anspruch auf Pflegegeld bestehen bleibt. Bei Pflegegrad 3 immerhin 545 €, somit bereits mehr als die Hälfte der Kosten für das Pflegeheim.
Familien können sich so sicher sein, ihren Angehörigen in gute Hände zu geben, ohne die eigene Existenz zu gefährden.

Alles in Allem ist ein polnisches Demenz-Pflegeheim hinsichtlich Pflege und medizinischer Versorgung eine echte Alternative zu Einrichtungen in Deutschland.

0 Antworten

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Wollen Sie an der Diskussion teilnehmen?
Wir freuen uns über Ihren Beitrag!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.